"

Mittwoch, 25. Januar 2017

Shift dress Remake


Immer wieder gern in Neuauflage bei mir: Das Shiftdress von Burda (in unseren Kreisen auch bekannt als Schwanenkleid)
Diese Karo-Version habe ich mir irgendwann im vergangenen Herbst genäht und noch nicht gezeigt.


In der Regel trage ich das Kleid kombiniert mit einem gekauftem Viskose Cardigan (von dem Cardi möchte ich übrigens unbedingt noch mal den Schnitt abnehmen, weil ich ihn so sehr mag).


Hab das Kleid kurzerhand ohne Ärmel genäht, weil ich den Cardi IMMER dazu trage. Und so ist mir auch  noch ausreichend Stoffrest für einen Rock übrig geblieben.



Etwas ärgerlich finde ich, dass der an sich so tolle Romanit den ich bei Alfatex Bremen kaufte, zu Pilling neigt. Dieses Foto hier ist von der Stelle über dem Bauch, dort scheint es besonders viel Reibung zu geben.  :-/


Aber egal - so schlimm finde ich es nicht, weil das Kleid eh eins für den Alltag ist und wenn es aufgetragen ist, gibt es erneut ein Remake.


Was tragt ihr heute, an dem hier bei mir in Norddeutschland eher grauen und tristen Januar-Tag? 

Freue mich schon zu gucken: 

.

Kommentare:

  1. Schlau von Dir gleich die Ärmel dranzugeben. Und mit den schwarzen Taschen des Kleides ergänzen sich beide Stücke perfekt. Und wie toll ist das denn, ein bewährtes Kleidungsstück einfach nachnähen zu können?! Ich liebe unser Hobby, yeah! LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      genau - das ist wirklich toll, dass unser Hobby noch diesen Mehrwert hat. Sonst müsste ich shoppen und hätte riesen Frust, weil ich in meiner Größe nichts auf der Stange finde was passt und gefällt.

      Löschen
  2. Ein perfektes Alltagskleid - der Stoff ist klasse, schade, dass er pillt. Ich finde ärmellose Kleider mit Strumpfhosen und Stiefeln schon sehr schick, auch wenn es völlig unpraktisch ist. Du hast nach dem Foto bestimmt ganz schnell wieder deinen Cardigan angezogen, was aber genauso schick aussieht. Aufgesetzte Taschen beim Kleid muss ich mir merken.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Susanne,
      ja stimmt - das ist wirklich ein super Alltagskleid. Und gerade im Alltag, .B. auch bein Nähen, möchte ich auf die Taschen nicht verzichten - wo soll ich sonst den Fingerhut lassen zwischendurch? :-)

      Löschen
  3. Die Farben stehen Dir sehr gut und das Kleid selbst genauso. Das Karomuster mag ich ganz besonders, weil es durch die Streifenteilung nochmal das gewisse Etwas obendrauf hat. Schade, dass der Stoff pillt. Ich hoffe, ich trage keine Eulen nach Athen, aber man kann mit den kleinen Fusselrasierern die Pills hervorragend entfernen - und kann das geliebte Kleidungsstück umso länger tragen.

    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Den Spruch mit den Eulen und Athen kannte ich gar nicht! :-D
      Fusselrasierer - gibt da was, was ich noch nicht probiert habe und was wirklich funktioniert? Ich nehme immer ein Klebeband, dieses braune Packpapierklebeband, und ratsche damit über die Stellen.

      Löschen
    2. Bevor es die Fusselrasierer gab, hat meine Mutter pillende Pullover mit einem alten Elektrorasierer meines Vaters bearbeitet. Ging auch, wegen des Rasiermessers musste man aber sehr konzentriert arbeiten, damit man bei Unebenheiten nichts aufschneidet. Gib Fusselrasierer in die große Suchmaschine ein und Du bekommst sofort eine Auswahl. Die sind wirklich gut. Klebeband habe ich noch nicht probiert. Ich kann mir vorstellen, dass es funktioniert, aber zieht es nicht Fasernachschub aus dem Gewebe?

      Löschen
    3. Thanx!

      Und ja, wenn man das Klebeband allzu oft anwendet, läüft man Gefahr, dass die textile Fläche ganz verschwindet. ;-)

      Löschen
  4. Ach wie nett, den Schnitt habe ich auch verwendet, für den Pullover, den ich heute zeige. Mit den gebogenen Abnähern und der rückwärtigen Naht lässt sich der Schnitt schön anpassen. Ohne Ärmel? Brrr.... LG Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine Pulloverversion habe ich vor einiger Zeit (Jahren!) auch gemacht. Passt leider nicht mehr. Ich seh mir deinen gleich mal an. Hast du diesen riesen Brust-Abnäher verändert - ich finde gar nicht dass das sooo leicht ist den anzupassen?

      Lieben Dank für deinen Kommentar,
      Immi

      Löschen
  5. Den Begriff Schwanenkleid kannte ich noch gar nicht, aber ich habe auch zwei davon im Schrank. Deins gefällt mir sehr gut und es steht Dir prima!
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, du hast auch 2 Versionen? Muss ich direkt mal nachschauen.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  6. Super schönes Outfit! Der Stoff schaut klasse aus und mit der Jacke zusammen wirken die aufgesetzten Taschen richtig toll harmonisch! Das Pilling am Bauch - vom Schreibtisch ;-) Aber gut, dass Du dich davon nicht beirren lässt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Küstensocken
    ich hadere ja schon seit langem mit meinem Gewicht und fürchte das Pilling steht damit auch im Zusammnenhang (dicker Bauch). :D Drück mir gerne die Daumen dass ich es endlich mal schaffe leichter zu werden - vielleicht zum Frühjahr hin.

    Lieben Dank für deinen Kommentar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischen Gewicht und Pilling gibt es allenfalls einen sehr losen Zusammenhang. Der springende Punkt ist die Reibung - die natürlich nur auftritt, wo irgendwas Berührung hat. Ich habe beobachtet, dass Menschen, die nicht still sitzen können, an denen also immer etwas in Bewegung ist, deutlich mehr Pilling erzeugen als andere, die nicht so viel unwillkürliche Bewegungsenergie haben. Und zwar ganz unabhängig vom Gewicht. Bei Pilling am Bauch ist tatsächlich eher der Schreibtisch schuld, mit dem haben nämlich dick und dünn direkten Kontakt.

      Löschen
    2. Haha, DAS ist mal eine interessante Sichtweise! Unwillkürliche Bewegungsernergie als Pilling-Auslöser! Durch Charakteranalyse die Pilling-Gefahrenstufe festlegen! Der Ansatz gefällt mir! :-D
      Also in meinem Fall sollte demnach eher weniger Pilling auftreten.
      Mein Gedanke war ja, dass mein dicker Bauch vorsteht und wenn ich vor dem Bügelbrett oder Zuschneidetisch stehe natürlicherweise einzig Kontakt mit dem Tisch hat, was dann das Pilling macht.

      Liebe und amüsierte Grüße
      Immi

      Löschen
  8. Schade wegen dem Stoff, ich würde mich auch unglaublich drüber ärgern,das liegt wie immer an zu grossem anteil von Viscose. warum manche viscose pillen udn anderen nicht- hab ich keine ahnung..vermutlich liegt am verfahren.
    Nichtdestotrotz sind das einfach DEINE farben. das Kleid steht dir wahnsinnig gut,aber meiner eminung nach besonders mit cardi. auch wenn ich schwarz an dir nicht mag, find ich ,dass die taschen und sardi + kleid in sich super harmonisch sind.auch die passform und die silhoette sind super ohne wenn und aber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,
      vielen Dank für deine anerkennenden Worte! Ehrlich gesagt kann ich selbst das Kleid schon nicht mehr sehen, weil ich es schon so oft getragen habe (allerdings mit anderen Strümpfen als hier). Ist halt ein Alltagskleid und keins vom Laufsteg. :-)

      Löschen
  9. Auch von mir ein dickes Lob für dein Kleid. Bei mir heißt der Schnitt "Jumper". Ich habe ja mal einiges an Zeit und Mühe in eine SBA für diesen Schnitt versenkt/investiert, bin mir aber nicht sicher, ob das gänzlich gelungen ist und traue mich deshalb nicht zu nähen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Brustabnäher dazu neigen, an der Spitze Tüten zu bilden. Na ja, ich muss einen preiswerten Stoff für ein Probemodell finden.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, das hast du dir sagen lassen? Bei einer Nähtreff-Freundin war es auch genau so! Sie hatte so eine Tüte an der Abnäherspitze - allerdings nur an einer Seite.

      Lieben Dank!
      Immi

      Löschen
  10. Hach, Karos - da werde ich ja immer schwach;) Der Stoff gefällt mir ausgesprochen gut. Das Kleid ist richtig schön. Ärgerlich, wenn der Stoff nicht die gewünschte Qualität hat. Mir ging es auch schon so, dass ich eher teure Ware im Fachgeschäft gekauft habe, die nach ein paar Wäschen unmöglich aussah und dagegen ein Stoff, den man so nebenbei auf dem Wühltisch entdeckt hatte, lange schön blieb...
    LG
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt! Unser Nähen lässt sich halt kaum so richtig berechnen, und es gibt immer wieder Überraschungen bei der Stoffwahl, und auch was Passform, Aussehen und Sonstiges betrifft. Aber das ist ja gerade das Interessante an der Sache, nicht wahr?

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  11. Vor allem ist das Pilling wohl ein Zeichen, dass dieses Kleid geliebt und getragen wird ;)
    Aber schade ists natürlich trotzdem...grade Karo in Kombination mit Romanit ist ja nicht einfach zu finden.
    Sehr schönes Kleid!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Das Schwanenkleid ist immer noch ein Knaller. Warum ich es noch nicht genäht habe bleibt für mich ein Rätsel. Steht Dir gut, sehr gut:).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ewa, du könntest es wirklich probieren. Kann mir das Kleid sehr gut an dir vorstellen.
      Danke dass du dich hier bei mir gemeldet hast!

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  13. Da hast du ja wieder mal eine wunderbare Diskussion angezettelt. Immi, ich liebe deine Beiträge,leider sind sie immer seltener. Ach, das Kleid steht dir gut. Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ich nicht - das war die Ursula! :-D

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  14. Auch ich bin ganz begeistert von deinem Kleid und den Schnitt und werde mal die anderen Varianten auf deinem Blog suchen. Und der Schnitt wandert auch meine Liste.
    Danke und LG
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe den Schnitt wirklich schno häufig genäht.
      Wusstest du dass man die Google-Blogs prima durchsuchen kann wenn man hinter die URL der Startseite einfach noch /view schreibt?

      Bei mir dann so:
      http://immi-meyer-naehblog.blogspot.de/view/flipcard

      So mache ich das immer.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  15. Oh, der Stoff passt prima für den Schnitt und ergibt ein super Winterkleid, natürlich nur, wenn du den Cardi drüberträgst, : ).
    Gefällt mir sehrsehr gut.
    Den Stoff hatte ich übrigens überlegt, mir auch zu kaufen, aber als ich ihn wollte, war er ausverkauft; wenn ich sehe, dass er pillt, muss ich ja jetzt nicht mehr traurig sein, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, da brauchst du nicht traurig sein. Aber na ja... sooo teuer war der Stoff auch gar nicht.
      Luzie (mein wunderbarer Kleiderschrank) hat sich übrigens trotz meiner Pilling-Warnung (Twitter) noch einen Rock draus genäht, den sie aber glaub ich nur bei Instagram zeigte.

      Liebe Grüße
      Immi

      Löschen
  16. Das Kleid ist wirklich sehr schön, allerdigns sind mir die Taschen ein zu starker Kontrast. Mit der schwarzen Jacke ist es wieder stimmig, aber ohne würde ich es nicht tragen. Aber gut, das Geschmäcker verschieden sind. Passen tut es dir perfekt und sieht auch super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast absolut recht mit den Taschen. Das komische ist dass ich das erst jetzt hier auf den Fotos richtig sehe. Es ist für mich immer wieder frappierend wie die Fotos den Blick (meinen Blick) schärfen und objektivieren können.

      Lieben Dank!

      Löschen