"

Donnerstag, 3. März 2016

Projekt Brot und Butter - 3. Treffen - Zwischenstand


3. Treffen im Rahmen des Sewalong 'Projekt Brot und Butter' von siebenhundertsachen.

Im Vorfeld meines eigenen Posts heute habe ich mir bereits so manchen  Post von anderen Teilnehmern angesehen . Das geht ganz schön zur Sache im Projekt, findet ihr nicht auch? Mir persönlich fällt gerade hier sehr auf, wie fortgeschritten und ambitioniert viele Nähbloggerinnen inzwischen sind.

Jetzt aber zu mir selbst und zu meinem Zwischenstand des Projektes. Fertiggestellt habe ich:

- 2 Hosen mit engem Bein
- einen Satz schöne lange Unterhemden für den Lagenlook dazu
- meinen Cowl-Hoodie
  und eine Hemdbluse (noch nicht ganz fertig).

Dann habe ich mir im Rahmen des Projektes Gedanken gemacht:
Wie sieht es eigentlich genau aus bei mir? Wie ist mein aktueller Skill? Wie schnell kann ich mir mein perfektes Brot-und-Butter Outfit selber nähen.

Hier in der Grafik meine Antwort!


Mit der Passform dieser Teile bin ich jeweils 100% zufrieden, die Trageeigenschaften sind super weil alles elastisch ist, die Silhouette ist gecheckt und auch die Farben sind richtig. Das Outfit ist also für mich jetzt im Winter das perfekt abgestimmte Brot-und-Butter- oder auch Wind-und-Wetter Outfit. Für die Herstellung brauche ich c.a. 5 Tage und 100€. Würde ich alles wiederholt nähen, wäre ich sicher noch ein bisschen effektiver und schneller.
Und nun mal Hand aufs Herz: Ist meine Fähigkeit, dass ich mir sowas alles selber nähen kann, nun ein echter Zugewinn? Macht Nähen mich glücklich und zufrieden? Oder wäre ich besser dran, wenn ich wie die Frauen im TV (Shopping Queen) einen Tag aufwenden würde fürs shoppen, mit 500€ Budget? Und wie ist es bei euch? Schätze die meisten von Euch nähen schneller als ich?

---

So - genug geschwafelt - hier seht ihr nun noch meine Hemdbluse. Ich habe mir den Blusenschnitt wieder direkt vor dem Zuschneiden mit meinem Burda-Script angepasst welches meine Standart Änderungen bei Burda Schnitten komprimiert. Mit der Passform bin ich sehr zufrieden, auch mit dem Ärmel. Irgendwann gibt es dann auch noch mal ein Tragefoto.






Meine weiteren Überlegungen zu dieser Hemdbluse sind:
Könnte ich das Hemd später auch geknotet tragen? Aber was trage ich dann darunter? Ein schwarzes Shiftkleid? Und was für eine Art Jacke passt zu so einer Hemdbluse? Bei mir geht es einfach nicht ohne passende Jacken, weil ich immer so leicht friere.

Das nächste Treffen am 27.03. ist schon das Abschlusstreffen!  Dann werden wir sehen, wohin mich meine Überlegungen geführt haben und natürlich auch wie es allen andern ergangen ist.

Bis dahin...

Immi


Mittwoch, 2. März 2016

Neues Outfit: Weiße Hose im Winter


Das war knapp! Beinahe wäre dieser Pulli wirklich in der Tonne gelandet.
Irgendwie habe ich bei Oberteilen immer Probleme mit den Längen. Ich trenne sie immer wieder auf (in diesem Fall 4x) und verändere und kürze... solange bis alles schief und verhunzt und vor allen Dingen auch viel zu kurz geworden ist.
So auch hier. Als ich am Sonntag wieder einmal feststellen musste, dass es zu kurz geworden ist, fiel mir diese Bündchen Schlauchware ein, die ich noch liegen hatte. Das Bündchen war die Rettung. Jetzt gefällt mir alles an dem Oberteil und ich bin zufrieden.


Gestern war es zwar recht kalt aber trocken und sonnig, so dass ich das Oberteil dann endlich tragen konnte. Mit meiner weissen Hose gefällt es mir am Besten.

Der Schnitt ist selbst konstruiert. Dieser Cowl-Neck-Hoodie ist so ein Langzeit-Projekt von mir. Ich habe Lust an an dem Schnitt noch weiter zu arbeiten,  ihn als Kleid weiterzuentwickeln, aus verschiedenen Stoffen  zu probieren und so weiter und so fort... .  :-)



Die kurze Jeansjacke muss im Winter (ab gestrigem Dienstag ja meteorologisch sogar schon Frühling) noch drüber, weil ich allzu leicht friere.



Wenn es dann bald richtig Frühling geworden ist, reicht auch der Trench.


Hier noch ein Foto von meiner Tochter in ihrer Version des Cowl-Hoodies. Bei meiner Tochter sieht es auch ohne Bündchenabschluss gut aus wie ich finde. Allerdings ist ihre Version etwas  gross geraten.



Was tragt ihr heute Selbstgenähtes und wo seid ihr überhaupt damit? Auf Arbeit, zuhause bei den Kindern, gar im Urlaub oder auf Geschäftsreise? Ich bin gespannt: