"

Sonntag, 1. Februar 2015

Rosenkleid



Dieses Kleid passte ich mir erstmals nach meinem zuvor erstelltem Burda Script für Oberteile an.
Mein Script ist eine Vorlage, die ich mir extra für die Schnittanpassung von Burda Modellen erarbeitete.

Die Idee ist, dass ich meine individuellen Änderungen bei Burda Schnitten auf einen Standard zurückführen kann. Um eine solche Standard-Schablone für mich persönlich zu erstellen, brauchte ich vorab einen Burda Grundschnitt in Gr. 44. Weil Burda die Grundformen nicht zur Verfügung stellt, musste ich mir meine Burda-Basis selbst ermitteln. Hilfe bekam ich im Forum bei den Hobbyschneiderinnen.

Beim Übereinanderlegen des Burda Grundschnittes in meiner Größe 44 und meiner bereits in der Vergangenheit erstellten und gut angepassten Basis, ergeben sich die 'Ränder', sprich meine Anpassungen am Modellschnitt welche ich vorzunehmen habe.
So habe ich auch hier am Schnitt des Kleides (Burda #109 9/2012) die blauen und roten Bereiche markiert. Blau markiert ist der Bereich der angefügt wurde und rot wurde später dann noch abgeschnitten.


Die Anpassung des Ärmels nahm ich ebenfalls bereits vor der ersten Anprobe am Schnitt vor.
Da mein Armloch ja verändert wurde, musste ich auch den Ärmel anpassen.
Wenn andernorts im Näh-Web von der Oberteil-Schwäche die Rede ist, dann kann ich in meinem Fall von einer Ärmel-Schwäche sprechen oder gar von einer Ärmel-Angst.
Hier hat es zum Glück dann aber doch hingehauen, irgendwie. Im Steuerbüro heisst es ja immer 'Hoch lebe das Vorjahr' - ungfähr das war auch mein Motto bei der Ärmelanapassung, denn ich  habe mich letztlich an der Ärmelanlage des Originals orientiert.



Der Stoff des Kleides ist ein Jersey aus meinem Vorrat. Um im Oberteil nicht die Form zu verlieren, habe ich Einlage aufgebügelt. Rascheleinlage heisst solche gewirkte Bügeleinlage glaube ich!?


Als bekennender Silikonband-Fetischist habe ich alle Nähte, Kanten und Säume damit versehen. Ich liebe dieses Band, weil es den Jersey stabilisiert aber die Elastiziät voll erhalten bleibt.


Diese Sache mit dem Burda-Script finde ich für mich persönlich toll, ein Meilenstein in meiner Hobbyschneiderei sozusagen. Hatte ich doch früher bei der Durchsicht der Burda Magazine oft resigniert gedacht, wie schwierig die  Modelle wohl für mich anzupassen wären. Mit dem Script wird das jetzt wesentlich vereinfacht.

Hoffnung besteht also, dass ich in Zukunft öfters einen Post für euch habe, mit dem ich Selbsgenähtes vorzeige!

Bis dahin!