"

Sonntag, 27. Juli 2014

Offener SWAP Juli

Das dritte Kleid meiner SWAP-Serie:


Es ist der Schnitt den ich mir bei der 'Nix für Lemminge-Aktion' von Alexandra  mühsam zusammenkonstruiert hatte, nachdem ich feststellen musste, dass mir das Anna-Dress von Bye Hand London gar nicht passte.

Zu einem späteren Zeitpunkt (wenn ich weniger in Eile bin als jetzt gerade) möchte ich meinen persönlichen Rückblick zum Offenen SWAP noch formulieren.. Ich werde mich dann ein zweites Mal verlinken - warum auch nicht?!

Na ja... eine Meisterleistung ist dieses Jerseykleid nun gerade nicht, aber es ist ordentlich genäht. Man achte auf den Pfeil im Bild unten, welcher auf die Stelle verweist wo ich das Muster abgepasst habe.


Beim Abschneiden der Länge ist mir ein Missgeschick passiert, so dass das Kleid 3cm kürzer wurde als geplant. So kam es dann auch, dass mein Check der Proportionen wieder über den Haufen geworden wurde. Bin mir nun nicht sicher, ob das mit den Schlitzen vorn so bleiben kann, oder ob es irgendwie komisch aussieht?


Nachdem ich das Kleid heute nun entgegen meiner Erwartung ferig bekam...


... bin ich  fix einmal ums Haus für die Fotos:



... meine Foto-Set-Möglichkeiten haben sich sozusagen erweitert, weil eine Wäschestanged die früher vor dem Geräteschuppen stand entfernt wurde (Hashtag: #Nähnerdfreuden).
Genau hier an dieser Stelle war früher die Stange:


Womöglich werde ich mir noch einen Cardi zum Kleid nähen. In meiner Auswahl passt einzig dieser kurze Bolero gut zum Kleid.


Soviel erstmal heute: Wie gesagt, zu einem späteren Zeitpunkt möchte ich gern ein SWAP-Resume ergänzen als Abschlusspräsentation.

Hier auf dem Blog:

We produce our colletion 

Sonntag, 13. Juli 2014

Offener SWAP Teil 3


"Was ist  im Juni in Bezug auf unsere Nähpläne geschehen?" So fragt Mema abschliessend im Eingangstext zum dritten Teil des Offenen SWAP 2014 .
Ich würde sagen bei mir geht es langsam aber stetig voran. Zwei Top sind zu meiner Retro-Jersey Kollektion dazugekommen.


Hauptsächlich allerdings habe ich mich im Juni  um neue Grundschnitte für mich gekümmert.
Ich habe mir einen normalen Grundschnitt nach einem Makro vom Schnittprogramm Pattern Maker erstellt und ihn für mich angepasst. Nachlesen kann man den Prozess bei Hobbyschneiderin24 .
Hier ist mein Messformular zu sehen mit meinen Maßen die ich für die Konstruktion des Grundsschnittes verwendet habe. So ein Messformualar ist nichts anderes als eine Exceltabelle welche die gemessenen Körpermaße vorab hinsichtlich einer besserem Balance im Schnitt korrigiert.



Hier das Schnittbild meines Grundschnittes. Die grünen Linien markieren den Schnitt wie er von Pattern Maker konstruiert wurde und die roten zeigen meine Anpassungen.

Nachdem ich meinen Grundschnitt fertig angepasst hatte, habe ich kurzerhand ein Top mit Wasserfall-Ausschnitt danach konstruiert.


Für einen gut passenden Jerseygrundschnitt habe ich  dann den Schnitt meines Jerseykleids (Modell 124 8/09) mit dem normalen Grundschnitt abgeglichen...


... und ein weiteres Top mit Hilffe meines neuen Jerseygrundschnittes konstruiert. Grundlage für das Modell war ein Burda Schnitt für grosse Größen, Mod. 134 7/2010


 Zur Verarbeitung des bielastischen Viscose Jersey:
Den bielastischen Viscose Jersey verarbeite ich  in allen Nähten und Kanten mit Silikonband, damit alles seine Form behält und meine ganzen Bemühungen um den Schnitt nicht umsonst waren.
Ich schneide das Band nach Schnitt in der richtigen Länge zu und fasse es beim Nähen mit.


Auch die Säume, also die Länge und die Ärmelsäume sind mit dem Silkonband verarbeitet. Die Länge meines Shirts habe ich offenkantig umgelegt und dann mit dem elasitschen Stich meiner Haushaltsmaschine gesteppt. Beim Ärmelsaum ist die Nahtzugabe um- und eingeschlagen.


Von Anbeginn habe ich für meine SWAP-Kollektion übrigens auch einen Mustermix eingeplant. Schliesslich sind meine Jerseys Drillinge sozusagen und sollten sich miteinander vertragen.



Hier beim Ausschnitt habe ich das erstmals verwirklicht. Aber ich muss feststellen, dass das mit dem Mixen der unterschiedlichen Prints meines Jerseys gar nicht so leicht ist. Alles was ich mir so überlege sieht im Nachhinein nach Hausfrauen-Schürzen Look aus.


Soweit - so gut... ich bin gespannt wie es den andern Teilnehmers des aktuellen SWAP's so geht. 

Ein paar haben sich ja schon auf dem SWAP-Blog verlinkt, hier nachzulesen. 

Und ab dem  27. Juli wird es dann auch noch die Abschlussberichte geben.

Bis dahin,
Immi